Staatlich geprüfter Hufbeschlagschmied

Die staatlich geregelte Ausbildung zum Hufbeschlagschmied besteht aus einem vierwöchigen Einführungslehrgang an der Schule, einem zweijährigen Praktikum bei einem qualifizierten Hufbeschlagschmied Ihrer Wahl, einem viermonatigen Vorbereitungslehrgang an der Schule vor der Prüfung sowie der staatlichen Prüfung.

Einführungslehrgang

Der Einführungslehrgang ist der erste Teil der staatlich geregelten Ausbildung zum Hufbeschlagschmied und dient der Vermittlung der notwendigen Grundlagen für die Aufnahme einer praktischen Tätigkeit im Bereich des Hufbeschlags. Er besteht aus fachtheoretischem Unterricht und praktischem Unterricht in der Werkstatt und an den Pferden.

Voraussetzungen: Körperliche Eignung, Mindestalter 18 Jahre, abgeschlossene Berufsausbildung (auch fachfremd)
Dauer: insgesamt 160 Stunden,
4 Wochen in Vollzeit oder 2×2 Wochen in Teilzeit
Abschluss: Teilnahmebescheinigung als Zulassungsvoraussetzung für den Vorbereitungslehrgang und damit die später folgende staatliche Prüfung zum Hufbeschlagschmied
Termine: jeden Monat möglich,
Start jeweils zum 1. Montag im Monat
Kosten: 1280,-€ | Förderung möglich

Vorbereitungslehrgang

Der Vorbereitungslehrgang dient der Vertiefung und Festigung der im Einführungskurs und im Verlauf der praktischen Tätigkeit bei einem Hufbeschlagschmied erworbenen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten in Vorbereitung auf die staatliche Prüfung. Es werden auch berufsbezogene rechtliche, betriebliche, wirtschaftliche und biologische Zusammenhänge vermittelt. Der Lehrgang besteht aus einem theorethischen und einem praktischen Teil.

Voraussetzungen: Teilnahmebescheinigung Einführungslehrgang
Abgeschlossene Berufsausbildung (alternativ verlängertes sozialversicherungspflichtiges Praktikum von 3 ½ Jahren mit anschließender Kenntnisprüfung)
Praktikum: zweijährige sozialversicherungspflichtige praktische Tätigkeit in einem staatlich anerkannten Hufbeschlagbetrieb
Interne Aufnahmeprüfung (siehe unten)
Dauer: Vollzeit: 16 Wochen
Teilzeit “Sprinter”: 14-tägiger Turnus für je eine Woche
Teilzeit “Jogger”: eine Woche pro Monat
Abschluss: Staatliche Prüfung, bestehend aus Klausur, Facharbeit,
praktischer Prüfung inklusive Erstellen einer Hufeisenkollektion
Abschlussbezeichnung: Staatlich geprüfter Hufbeschlagschmied
Weiterbildungsmöglichkeit: Staatlich geprüfter Hufbeschlaglehrschmied
Starttermine 2018: 19.02.2018 | 25.06.2018 | 15.10.2018
Kosten: 5120,-€ | Förderung möglich
inklusive 180€ Prüfungsgebühr

Interne Aufnahmeprüfung
Wir erwarten von unseren Schülern für den Vorbereitungskurs zur Prüfung für den staatlich anerkannten Hufbeschlagschmied im Wesentlichen drei Dinge:

  • Ein regelmäßig gestelltes Pferd mit Standardeisen beschlagen können.
  • Versierten und artgerechten Umgang mit Pferden, „Pferdeverstand“ im Handling und Kenntnisse des Pferdeverhaltens
  • Bereitschaft zur Auseinandersetzung auch mit theoretischen Inhalten, Text- und Leseverständnis

Diese Punkte sind für uns wesentlich, da wir immer das Pferd in seiner Gesamtheit betrachten und nicht Hufe, sondern Pferde beschlagen. Eine gewisse Portion „Pferdeverstand“ und Respekt vor dem Lebewesen Pferd sowie Interesse für seine Befindlichkeiten sind deshalb für uns unverzichtbar. Weiterhin erwarten wir die Bereitschaft, im Rahmen des Theorieunterrichts auch längere Texte zu lesen und sich damit auseinanderzusetzen. Ihre Schmiedekenntnisse in der Werkstatt sind für uns zunächst nur von sekundärer Bedeutung, denn diese sind bei handwerklichem Geschick in relativ kurzer Zeit lern- und trainierbar.

Unsere kleine interne Aufnahmeprüfung umfasst daher einen kurzen praktischen Teil zum Umgang mit dem Pferd, das Beschlagen eines Tothufes mit einem Industrieeisen und einen kurzen Lese- und Verständnistest.

Ihre Prüfungszulassung
Sollten Sie für die Prüfungszulassung in Ihrem Fall Probleme sehen, sprechen Sie uns an !
Wir beraten wir Sie gern telefonisch zu Ihrer individuellen Situation.

hufschmied

 

Unterrichtszeiten
Montag 09:00-18:00 Uhr
Di-Do 07:30-17:00 Uhr
Fr 07:30-13:00 Uhr

z.T. Wochenendunterricht

Förderung

Zertifizierte Lehrgänge nach AZAV,
Eine Förderung über Bildungsgutschein- bzw. Quali-Scheck ist möglich.

Maßnahmennummern:

Einführungskurs
563 / 103 / 2018 + Modul 2

Vorbereitungskurs
563 / 103 / 2018 + Modul 1